Warum sollte man heute noch einen Plattenspieler nutzen?

Der Plattenspieler, oder auch Schallplattenspieler ist ein elektrisches Gerät zum Abspielen von Schallplatten.

Ende des 19. Jahrhunderts entstanden die ersten Vorläufer des Plattenspielers: Phonograph und Grammophon. Kurze Zeit später wurde die Schallplatte, der zum Plattenspieler dazugehörige Tonträger, zum Patent angemeldet.

Von den 20er bis hinein in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts hatte die Schallplatte mehr oder weniger ein Monopol inne. Plattenspieler waren eine der Standardkomponenten der damaligen Stereoanlagen. Erst danach verloren Schallplatte und Plattenspieler durch den Siegeszug von Kassette und später auch der Compact Disc (CD) massiv an Bedeutung.

Warum sollte man heute noch einen Plattenspieler nutzen?

Und heute?

Musik hören wir über das Radio, über Kopfhörer von unserem Smartphone oder Tablet oder wir streamen sie gar aus dem Internet. Schon allein die CD hätte fast den Tod der Schallplatte bedeutet. Eine Zeit lang galten Plattenspieler und die zugehörigen Schallplatten als Sammlerstücke oder Arbeitsgerät von DJs. Nur noch selten hörte man von irgendwoher das unverkennbar knisternde Geräusch.

Doch nie waren sie ganz weg.

Die Schallplatte ist einfach nicht totzukriegen.

Ganz im Gegenteil: Jetzt erlebt sie eine neue Hochphase. Eine Renaissance, die seinesgleichen sucht.

Die Schallplatten-Branche boomt wieder. Dabei ist die Schallplatte längst nicht der einzige Retro-Trend, der aktuell durch Europa schwappt. Retro ist chic. Ob Möbel, Kleidung oder eben die schwarzen Vinyl-Scheiben von damals. Retro-Gegenstände avancieren zu Lifestyle-Accessoires.

Heute ist die Schallplatte nicht mehr einfach nur schwarz. Mittlerweile ist sie in allen erdenklichen Farben erhältlich. Doch eines ist gleich geblieben – der typisch leichte Plastikgeruch der Vinyl-Scheibe.

Über die Klangqualität scheiden sich nach wie vor die Geister. Der eine mag es. Der andere bevorzugt doch eher die digitale CD. Manch einer ist gar der Meinung, die Schallplatte werde in Zukunft besser klingen als die CD. Dem technischen Fortschritt sei dank.

Fakt ist: Presswerke kommen mit der Herstellung von Schallplatten kaum mehr nach. Eines der größten Presswerke der Welt nahe Prag verkaufte im Jahr 2014 sage und schreibe 14 Millionen Schallplatten. Und in diesem Jahr sollen es noch mehr sein. Selbst Bands, die ihre Musik auf Schallplatte verewigen möchten, warten bis zu einem halben Jahr auf das fertige Produkt. Das Geschäft boomt.

Schallplatten sind gefragt. Mehr denn je.

Wollte die Vinyl-Platten vor wenigen Jahren kaum noch jemand haben, hat sich der Trend heute komplett gedreht. Schallplatten erkämpfen sich ihren verlorenen Marktanteil stetig steigend zurück. Sogar namhafte Supermarktketten steigen auf den Erfolgszug auf und nehmen die Platten wieder ins Sortiment während die CD-Rohlinge unter einer immer dicken werdenden Staubschicht verschwinden.

Musik auf Platte versprüht einen gewissen Charme. Hat Wert. Das schätzen Vinyl-Fans. Im Gegensatz zu unserer schnelllebigen Zeit, in dem auch Musik nur noch ein Konsumprodukt ist, entschleunigt Vinyl. Ist man einmal in den Genuss gekommen, möchte man die warmen und vollen Klänge der Musik nicht mehr missen. Man hört bewusster. Muss aufstehen, um die Schallplatte zu wenden. Außerdem sind wir traditionsgemäß Jäger und Sammler. Und was ließe sich Schöneres sammeln als die Schallplatten der Lieblingskünstler? Abgespielt auf einem der Plattenspieler, die heute tatsächlich wieder vielerorts zu fairen Preisen zu erwerben sind.

Erfahren Sie außerdem, was ein guter Plattenspieler kostet, worauf man beim Kauf achten sollte und wie man seinen Plattenspieler richtig pflegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.